Samstag, 17. Mai 2014

Star Wars: Knights of the old Republic 2 - Special Wars- Episode 1: Nostalgie


Ich weiß noch, als wäre es gestern gewesen. Um die zwölf Jahre alt war ich zu dieser Zeit, und gerade in einer Phase, in der Star Wars für mich das Größte war. Poster wurden gesammelt, die Filme ein ums andere Mal geschaut und sich mit Freunden über die neusten Nachrichten über mein Lieblings Science Fiction Universum ausgetauscht. Als großer Fan von Videospielen versuchte ich mir daher auch jedes Star Wars Spiel unter den Nagel zu reißen, dass ich finden konnte. Da ich mich zu dieser Zeit jedoch noch nicht so extrem über Videospiele informierte wie heute, war ich damals noch auf das Sortiment, das mir das Kaufhaus bot beschränkt.

So war es immer wieder wie ein Gang durchs Schlaraffenland wenn ich durch die langen Passagen der Elektronikfachgeschäfte schlenderte, und an allen Ecken Spiele lauerten die ich nicht kannte. Auch an jenem Tag war ich unterwegs in einem dieser Läden, und als ich den Bereich der PC-Spiele betrat, gab es ein besonderes Konstrukt, auf das meine Aufmerksamkeit gezogen wurde. Ein großer Pappaufsteller im Star Wars Design, bestückt mit vielen, verschiedenen Spielen aus dem Franchise.
Dabei weckte besonders ein Spiel mein Interesse, und zwar der, von Obsidian entwickelte Nachfolger zum beliebten Star Wars Rollenspiel „Knights of the old Republic“.

All diese Hintergrundinformationen hatte ich zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht. Ich wusste auch noch nicht, dass diese Rollenspiel-Reihe in der, für mich damals noch unbekannten, Zeit der „Alten Republik“ spielte, die sich, wie sich herausstellen würde, zu einer meiner absoluten Lieblingsepochen der Star Wars- Chronologie entwickeln würde.


Da stand ich nun und betrachtete das Cover auf dem eindeutig Star Wars stand, aber auf dem sich Figuren befanden die ich noch nie gesehen hatte. Grund genug für einen Kauf, dachte ich mir und kaum zu Hause schmiss ich das Ding in meinen Rechner und fing an zu zocken.

Man darf es eigentlich gar keinen erzählen, aber: Als das erste Mal die Nachricht „Level aufsteigen“, über den Bildschirm flimmerte, hatte ich zuerst Angst drauf zu klicken, da ich ja noch nicht ins nächste Level wollte. Ja, Kotor 2 war mein erstes Rollenspiel, und schaffte es auch mich sanft in dieses Genre einzuführen.

Star Wars: Knights of the Old Republic 2 faszinierte mich wirklich in allen Bereichen und hat einen bis heute bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Geschichte hatte mich schon in den ersten paar Spielstunden in seinen Bann gezogen und mit jeder weiteren Stunde kamen weitere Spielelemente hinzu, die mich dieses Spiel immer mehr ins Herz schließen ließen.


Mittlerweile habe ich es um die 4, 5 Male durchgespielt, weshalb ich den genauen Spielverlauf noch ziemlich genau nachkonstruieren kann. Die einzelnen Planeten, die großen Entscheidungen, das erste Lichtschwert… So vieles an diesem Spiel war für mich einzigartig und neu, doch sogleich auch mitreißend, fordernd und immersiv. Ich meine, wie genial ist alleine die Entwicklung des eigenen Charakters? Nicht nur die Tatsache, dass die Entscheidungen, die man trifft und die Umgangsweise mit Personen über die Moral und den Einfluss auf die Teammitglieder entscheiden, sondern auch der steinige Weg vom unbedeutenden Gefangenen auf einem Minenplaneten, zu einem inspirierenden Jedi, oder einen angsteinflößenden Sith-Lord hat mir unglaublichen Spaß bereitet. Mittlerweile wurde diese Mechanik natürlich immer öfter verwendet, aber für mich war dies alles neu.

Und das Gefühl erst, wenn man nach unzähligen Stunden und harter Arbeit endlich sein eigenes, verdientes Lichtschwert in den Händen hält. Unvergleichlich. Da stört es fast schon nicht mehr, dass man die Dinger im weiteren Spielverlauf schon beinahe zugeschmissen bekommt. In Star Wars: Knights of the old Republic stand mir das Universum offen, und mit meinem eigenen Raumschiff, der Eben Hawk knüpfte ich mir einen Planeten nach dem anderen vor. Die weiten, grünen Ländereien von Dantooine, die dreckigen Slums in Narr Shaddaa, und man, hab ich mir in die Hosen gemacht als ich auf Korriban, völlig unterlevelt, den ersten Kampf gegen den grässlich entstellten Darth Sion bestreiten musste!


Ach, so viele schöne Erinnerungen. Da ist es umso trauriger, dass Kotor 2 seinerzeit in einer unfertigen Version released wurde. Nicht nur, dass das Ende nicht vollständig war, auch ganze Planeten wurden in Codeform noch in den Untiefen der Spieldateien gefunden, die es leider nicht mehr ins fertige Spiel geschafft haben. Aber auch trotz dieses Mankos wird Knights of the Old Republic 2 immer einen Platz in meinem Zockerherzen haben, und sollte je ein neuer Teil, oder vielleicht sogar ein Remake der alten Teile kommen, würde ich aus Ekstase wahrscheinlich wild durch die Wohnung hüpfen. Was sagt ihr? The Old Republic? Ich glaube, das ist ein Thema für einen anderen Beitrag…

Kommentare:

  1. Ein guter Titel, aber sein Vorgänger...ein wirklich außergewöhnlicher Titel (unzählige Spieldurchgänge und Stunden)!
    Wie sehr freute es mich zu lesen, das ein neuer Teil erscheinen sollte...und wie enttäuscht war ich, als es hieß, es sei ein Online Titel, welcher nur halbwegs auf die Aspekte der ersten beiden Teile eingehen sollte...
    Dein Artikel gefällt mir und ich freue mich, wenn du zu The Old Republic einige Worte schreibst ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider habe ich Teil 1 erst nach Teil 2 gespielt, und habe daher ausgeprägtere Nostalgiegefühle für den Obsidian-Nachfolger, was die Qualität von Teil 1 jedoch für mich in keinster Weise schmälert, im Gegenteil. Mal schauen, in welcher Form ich mal etwas zu Teil 1 schreiben werde... :)

      Löschen