Montag, 19. August 2013

Eine bekloppte Geschichte -Teil 2 (nach einer wahren Begebenheit)



Teil 2 von ???

Peter antwortete gelassen: „Wir sind hier im Outer Rim, leider hat unser Hyperraumantrieb uns auf die falsche Seite der Galaxie gebracht, vermutlich hätten wir vorher die Anleitung lesen sollen“. „Meine Herren, ich interveniere sehr ungern diese Konversation, aber im Anbetracht unserer momentanen Situation, empfehle ich die Möglichkeit dieses Raumschiff umgehend zu verlassen, in Erwägung zu ziehen“, kam es plötzlich von Findus, der mittlerweile einen Monokel aufhatte, und diesen Satz in perfektem parisisch zum Besten brachte. Jon, der leider nur Westrianisch konnte, schaute verdattert drein und sagte: „Was auch immer du gesagt hast, ich will erstmal wissen wie ich hierhergekommen bin. Und wo zur Hölle ist Ygritte?“, fragte er, während er den Gorilla Findus weiter anstarrte, der schon wieder anfing irgendetwas zu grunzen. Peter der inzwischen 1337 Tassen Tee getrunken hatte, graulte sich seinen nicht vorhandenen Bart und sagte: „Ygritte haben wir in Alderaan Wildschweine jagen geschickt.“ Jon der weder wusste was Alderaan, noch was ein Wildschwein war, schüttelte nur den Kopf und fragte nun: „Und wie bin ich hier hergekommen?“ Findus der seinen Grunzanfall beendet hatte sprach in gebrochenem Westrianisch: „Du zündeln Bündel von Peter, als du halbtot im Wald auf Mittelerde liegen, ich kommen und defibrillieren dich, dann ich dich bringen nach Gondor wo Peter warten und wir klauen Schiff von Yolo Solo, dann wir flüchten nach Alderaan, wo wir treffen Ygritte, lassen zurück und drücken Knopfes, dann landen hier“. Schlagartig kamen die Erinnerungen an Vergangenes wieder in Jon’s Kopf und er sah wieder alles was passiert war wie in Zeitlupe ablaufen. Es war sein erster freier Tag seit dem Tod von Jesses Schrist. Daher wollte er den Tag nutzen um mal wieder was vernünftiges zu Essen zu jagen, worauf er sich aufmachte, in den Wald östlich von Castle Black, wo er als Zimmermädchen einen Ganztagsjob nachging. Als er diese nicht allzu leichte Aufgabe gemeistert hatte wollte er Ygritte besuchen, welche auf Alderaan als Schmiedin ihr Geld verdiente. 

Obwohl er nicht wusste was Alderaan war (ein merkwürdiger, vermummter Mann hatte ihm einen Zettel mit dieser Anweisung, inklusive einem Bündel Reisig, dass er „im Angesicht des Todes“ verbrennen sollte, gegeben, war dann grummelnd weitergegangen und hatte den verdutzten Jon zurückgelassen) war er dennoch darauf begierig Ygritte zu treffen, und war umso erstaunter als sie plötzlich auf ihrem fliegenden Teppich seinen Weg kreuzte. Ygritte rief ihm zu: „Du hast aber einen ganz schön großen Dino gejagt“. Jon warf beiläufig einen Blick über die Schulter, hinüber zum 20-Meter langen Triceratrops den er lässig an einem Seil befestigt durch den Wald zog und wollte gerade antworten, als ein Pfeil ihn in seiner Schulter traf, sodass er das Seil mit dem er den Dinosaurier befestigt hatte los lies, und der Triceratrops der sich bis eben noch tot gestellt hatte, panisch aufschreckte und durch den Wald Richtung Sonnenuntergang entfloh. Dieser Pfeil welcher aus dem Pfeil-MG von Ygrittes Teppich kam, war nur der erste von vielen, denen Jon durch seine jahrelange Breakdance Erfahrung easy auswich. Doch auch einem Meisterbreakdancer wie Jon Snow geht irgendwann die Puste aus, der Schmerz vom ersten Pfeil machte ihm zusätzlich zu schaffen, und der Verlust des Dinosauriers machte Jon so traurig, dass ihm Tränen kamen und er bald nichts mehr sehen konnte. Gut dass er, als er 5 Jahre alt war, ein Jahr im Mönchskloster „Zum Blinden Mönch“ verbracht hatte. Die Lehren die er aus diesem Kloster mitgenommen hatte waren nun seine letzte Chance um Ygrittes Pfeil-MG zu überleben. In diesem Kloster lernt jeder Mönch, wie man ohne etwas zu sehen mit Breakdance-Moves Pfeilen aus einem Pfeil-MG ausweicht, nämlich indem man mit Flick-Flack’s ganz schnell das Weiter sucht. Er schaffte dies auch tatsächlich (Ygritte wollte ihm mit ihrem fliegenden Teppich verfolgen, doch die Lichtmaschine fiel aus und sie musste den Pannenservice anrufen), doch der Blutverlust des ersten Pfeiles zerrte an seinen Kräften und zwang ihn nach 20 ge-Flick-Flackten Kilometern anzuhalten und umzukippen, was, wenn das sein Chef bemerken würde, ihn seinen Job kosten würde. Von diesem Moment an waren seine Erinnerungen verschwommen, er erinnerte sich noch vage daran wie er im Halbdunkel seines Bewusstseins von zwei Leuten in ein Raumschiff getragen und auf dem Weg dorthin mehrmals fallen gelassen wurde. 

Zurück im erwähnten Raumschiff hatten Peter und Findus inzwischen alles wichtige und unwichtige aus dem Schiff geräumt, während Jon wie paralysiert rum gestanden hatte. „Kommst du mit oder willst du den ganzen Tag hier stehen bleiben?“, rief Peter ihm von außerhalb des großen Loches zu, während er zu guter Letzt seinen Serrano-Schinken aus dem Raumschiff rettete. Was man über Peter wissen sollte, ist dass er nichts gut konnte  außer Leute hereinlegen, essen und alle Sprachen zu sprechen die man finden wird in den Weiten des Universums. Jon lies den Speichelfaden der ihm aus dem Mund tröpfelte noch auf den Boden auftreffen und schwang sich dann durch die Öffnung im Ruamschiff in den riesigen Hangar in dem schon Peter und Findus standen und auf ihn warteten. Peter hatte alle Sachen, die sie mitgenommen hatten Findus auf den Rücken gebunden. Der Hangar in dem sie sich befanden war riesig und voller Gerätschaften, allerdings gab es keine Personen die durch die Gänge liefen und selbst die Pizzaboten waren nicht mehr da. Peter schlug vor: „Wir sehen uns am besten um, nehmen mit was wir gebrauchen können und suchen nach einer Möglichkeit hier weg zu kommen“. Sie liefen los und sahen sich in jedem Raum um den sie finden konnten, was einen Monat dauerte, da der Sternenzerstörer nun mal verdammt groß war. In dieser langen Zeit hatten sie aber viele Schätze gefunden, wie zum Beispiel ein Laserschwert, einen halb aufgegessenen Apfel, drei Klonhelme, 42000 Credits (die Währung die im gesamten Universum gültig war) und die Schlüssel für einen Truppen Transporter der im Hangar stand. Peter, der gerade seine neu gewonnene Küchenmessersammlung verstaute rief den anderen zu: „Lasst uns diesen Transporter benutzen um endlich von hier abzuhauen“. Da sie jetzt wussten, dass Findus fernzuhalten war von Technik, versuchten sich Jon und Peter an der Steuerung. Als sie den Hangar in ihrem neuem Raumschiff verließen, dauerte es nicht lange bis sie auf ihrem Kurs nach Alderaan von mehreren, Kuchenförmigen Pie-Fightern angegriffen wurden, die im Schatten des Sternenkreuzers nun schon einen Monat auf sie lauerten. Die drei konnen den Lauerern nur entkommen, weil in diesem einen Monat die Bärte der Piloten so viel gewachsen waren, dass sie nichts mehr sahen. Und so prallten die Piloten, blind wie sie waren, aneinander und explodierten in einem farbenfrohen Feuerwerk. Leider konnten Peter und Jon das Schiff immer noch nicht richtig steuern und trudelten so auf den nahe liegenden Planeten der Griechen zu. „Wir müssen Notlanden!“, schrie Peter in Panik während sich Findus im Hintergrund so krass Face-palmte, dass er ohnmächtig wurde. Jon stöhnte auf: „Nicht die Griechen, erstens hasse ich Zaziki und außerdem schulde ich denen noch 3 Kartoffeln“. Doch da waren sie schon auf den Überresten der Akropolis notgelandet und wurden bereits von einem Empfangskomitee begrüßt. 

Das Komitee kam angekrochen, wie es sich für echte Griechen gehörte, und wollte sie zuerst freundlich fragen was passiert sei, aber als sie Jon sahen, fielen zwei der drei in Ohnmacht und der Letzte rannte panisch im Kreis. Jon erwartete einen Überraschungsangriff und eine Falle vom Komitee und machte sich schon bereit wieder zu Breakdancen, während Peter im Hintergrund beim Wort Komitee nur an Tee denken konnte und sich schon auf den Weg machte Feuerholz für eine schöne Tasse Earl Grey zu sammeln. Das Komitee verwechselte Jon aber mit einem bekannten Griechen und war nur aufgeregt ihn zu Gesicht zu bekommen. Findus, der als einziger unter den dreien einen klaren Gedanken fassen konnte, sagte: „Gebt uns ein neues Raumschiff ihr Schweine oder es hackt!“. Wie jeder weiß haben Bergorillas einen besonders harten Schädel (um Felsabstürze zu beseitigen) und sind deshalb von so einem Facepalm nicht lange ausgeschaltet. Der Grieche der nicht in Ohnmacht gefallen war wandte sich dem seltsamen Trio zu und fing an zu erzählen: „Raumschiffe haben wir nicht aber dafür Zeitmaschinen. Für nur 42000 Credits könnt ihr eine haben. Sie bringt euch aber maximal zwei Monate zurück und vorwärts funktioniert sie gar nicht, auch müsst ihr die AGBs für Zeitmaschinen unterschreiben und ihr könnt leider nicht das ganze Gepäck mitnehmen. Peter, der nicht lesen konnte, überflog die AGBs und unterschrieb mit einem Genital die Formalien, während Findus das wichtigste aus ihrem Gepäck filterte. Dazu gehörte auf jeden Fall der angebissene Apfel, doch als der Grieche diesen sah schrie er auf und rannte davon. Jon zog den Pfeil den er die ganze Zeit in seiner Schulter stecken hatte heraus und schleuderte ihn auf den fortlaufenden Griechen sodass er in seiner Achillesferse stecken blieb worauf er auf seine Achillesfresse flog. Peter, der gerne Leute ausraubte (weil das weniger Arbeit machte als zu arbeiten) schickte Findus los um die Griechen nach wichtigem Zeug zu durchsuchen. Jon holte seinen Pfeil zurück, nahm dem Griechen die Zeitmaschine weg die er bei sich hatte und gab ihm als Austausch die Credits und den von Peter unterschriebenen Vertrag (den Pfeil steckte er sicherheitshalber wieder in die Schulter). Peter schaute Jon erstaunt an, ging zum halb toten Griechen und nahm die Credits an sich. „So, zwei Monate in die Vergangenheit würd ich sagen“, rief Peter und lies die drei um die Zeitmaschine stehen die er auf dem Boden ausgebreitet hatte. Jon fragte: „ Was soll ich denn dort, mein Chef rastet bestimmt aus wenn ich nicht zurückkomme“. Die beiden anderen ignorierten ihn jedoch und Peter startete schon die Zeitmaschine, bei der leider keiner eingestellt hatte WO sie überhaupt hinreisten, weswegen sie keine Sekunde später in einer der Gefängniszellen der Eyrie, Westeros, irgendwo in Mittelerde wieder auftauchten.    

Ende Teil 2 von ???

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen